Please make sure you are not using our custom header option and enabled theme builder setting. See here for more information: https://help.diviengine.com/article/155-using-divi-mobile-in-the-theme-builder

Mezzanine Kapitalgeber

Der Begriff Mezzanine kommt aus der Architektur und bedeutet Zwischengeschoss. Bei einem Mezzanine-Darlehen handelt es sich um eine Finanzierung, die eine Mischform aus Eigen- und Fremdkapital darstellt. Als Mezzanine Kapitalgeber haben Sie unterschiedliche Möglichkeiten aktiv zu werden. Wir zeigen Ihnen gerne, welche zu Ihnen passt!

Wer sind mögliche Mezzanine Kapitalgeber?

Mittelständische Beteiligungsgesellschaften

Dahinter stehen oft die Bürgschaftsbanken der Bundesländer, die über mittelständische Beteiligungsgesellschaften Mezzanine-Kapitalgeber sind.

Mezzanine-Fonds

Hierbei handelt es sich um Fonds, die sich auf Mezzanine-Finanzierungen spezialisiert haben. Sie bieten insbesondere Startups sowie kleinen, mittleren und jungen Unternehmen Zugang zu Mezzanine Finanzierungsformen.

Private Investoren

Ein beliebtes Modell bei privaten Investoren ist die Finanzierung über Crowdinvesting–Plattformen. Meist dann in Form eines partiarischen Nachrangdarlehens. Ebenso können private Investoren auch direkt als Mezzanine-Kapitalgeber in Erscheinung treten.

Sonstige Kapitalgeber

Beispielsweise Family-Offices, Private-Equity-Gesellschaften oder Venture-Capital-Gesellschaften. Manchmal auch Banken, wobei diese eher als Vermittler auftreten.

Mezzanine Kapitalgeber – das ist das Besondere an dieser Kapital-Form.

Es handelt sich um eine hybride Finanzierung, die Ihnen als Kapitalgeber viele mögliche Wege eröffnet. Denn die Ausgestaltung kann beispielsweise in Form von Genussrechten erfolgen oder als stille Beteiligung. Kapitalgeber müssen auch nicht zwangsläufig Banken, sondern können auch private Geldgeber sein. Und vor allem können Unternehmen das geliehene Kapital wie Eigenkapital nutzen.

Wozu dient Mezzanine-Kapital?

Gerade bei Immobilienprojekten bestehen Banken häufig auf eine gewisse Eigenkapitalquote im kreditanfragenden Unternehmen und knüpfen auch die Bedingungen daran. Um ein bezahlbares Darlehen zu bekommen, benötigen Projektentwickler oder Immobilienunternehmen meistens etwa 30 % Eigenkapital. Genau an dieser Stelle kann ein Mezzanine-Kapitalgeber ins Spiel kommen und die Eigenkapitalquote mit Mezzanine-Kapital erhöhen, so dass das Unternehmen einen Kredit erhalten kann.
Dabei kann der Mezzaninekapitalgeber ein Allein-Investor sein, eine Investorengruppe, ein Family Office oder auch ein Fonds. Manchmal nutzen auch Banken oder Versicherungen dieses Finanzinstrument und profitieren von guten Renditen.

Wir beraten Sie hier sehr gerne und unterstützen Sie bei der Suche nach geeigneten Partnerschaften für Ihre Immobilienprojekte.

Welche Instrumente der Mezzanine-Finanzierung eignen sich insbesondere für große Unternehmen als Finanzierungsquelle?

Es gibt eine Reihe unterschiedlicher Instrumente, die man bei einer Mezzanine Finanzierung einsetzen kann.

Genussscheine oder Genussrechte:


Das sind schuldrechtlich begründete Finanztitel, die ähnlich wie Fremdkapital oder wie Eigenkapital behandelt werden können.

Stille Beteiligung:


Eine stille Beteiligung ist dem Eigenkapital sehr ähnlich. Allerdings hat der Kapitalgeber hier keinerlei Mitbestimmungsmöglichkeiten oder Entscheidungsrechte im Unternehmen. Dafür ist sein Risiko auf die Höhe der Einlage in Form der stillen Beteiligung begrenzt. Zudem wird der Kapitalgeber nicht im Handels- oder Unternehmensregister als Gesellschafter genannt.

Wandelanleihen:


Eine Wandelanleihe ist eine Schuldverschreibung, die bei Fälligkeit entweder das eingesetzte Kapital zurückbezahlt oder bei der die Geldeinlage in Anteile des Unternehmens umgewandelt werden kann. Der Geldgeber bekommt dann beispielsweise Aktien des Unternehmens. Der Kapitalgeber erhält während der Laufzeit eine zuvor vereinbarte Verzinsung, allerdings kein Mitbestimmungsrecht im Unternehmen oder ein Stimmrecht.

Nachrangdarlehen:


Es handelt sich um ein Darlehen, bei dem die Geldgeber im Rang hinter allen anderen „klassischen“ Gläubigern stehen. Sie erhalten somit erst dann ihre Forderungen zurück, wenn, im Falle einer Insolvenz, alle anderen bereits ausbezahlt wurden. Das Risiko ist hoch und wird durch eine höhere Verzinsung kompensiert.

Das erwartet Sie als Mezzanine – Kapitalgeber

  • Es gibt fast keine gesetzlichen Vorgaben, so dass dieses Finanzierungsinstrument einen großen Gestaltungsspielraum bietet und Ihnen Freiheiten einräumt.
  • Allerdings haben Sie als Mezzanine-Kapitalgeber nur wenige oder keine Mitbestimmungsrechte im Projekt oder Unternehmen.
  • Der zeitliche Rahmen ist genau fixiert und meistens auf sechs bis zehn Jahre begrenzt. Die Rückzahlung hat genau zum vereinbarten Termin zu erfolgen, so dass Sie Planungssicherheit haben.
  • Ihre Verzinsung ist überdurchschnittlich hoch und liegt je nach Projekt und Verhandlungsgeschick meistens zwischen 10 % und 20 %.
  • Der Kapitalgeber kann sich auch zweigeteilt bezahlen lassen, so dass er einen gewissen Festzins erhält, der durch eine erfolgsabhängige Komponente ergänzt wird. Allerdings erhalten Sie diese Komponente auch nur dann, wenn ein wirtschaftlicher Erfolg vorliegt.
  • Die hohe Verzinsung ist allerdings an ein gewisses wirtschaftliches Risiko gebunden. Denn bei Zahlungsschwierigkeiten oder dem Fall einer eintretenden Insolvenz gehen Mezzanine-Kapitalgeber oft leer aus.

Wie hoch ist die Verzinsung für einen Mezzanine – Kapitalgeber?

In der Mezzanine Finanzwelt gibt es keine Regelungen für die Höhe der Verzinsung. Sie ist somit variabel gestaltbar. In der Regel variiert die Verzinsung zwischen 10 % und 20 % und kann auch darüber liegen. Es hängt dabei sehr stark davon ab, wie der Markt gerade steht, wie die Nachfrage ist, vom Zeitraum sowie vor allem vom Verhandlungsgeschick, wobei wir Sie sehr gerne unterstützen!

Was sind die typischen Merkmale bei Mezzanine-Kapital?

 

Nachrangigkeit

Gegenüber „normalem“ Fremdkapital erhalten hier die Kapitalgeber erst dann ihre Forderungen zurückbezahlt, wenn alle anderen Gläubiger bedient sind.

Flexible Rückzahlungsmöglichkeiten

Gesetzlich ist bei Mezzanine-Kapital nur wenig geregelt, so dass auch die Rückzahlungsmodalitäten flexibel sind. Die Gestaltung kann somit bei Kündigungsfristen oder der Rückzahlung verhandelt werden und ebenso auch, ob das Kapital als Eigenkapital oder Fremdkapital eingestuft werden soll.

Verbesserung der Bilanzstruktur

Wenn das Mezzanine Kapital als Eigenkapital eingestuft wird, verbessert es die Struktur der Bilanz und erhöht so die Bonität. Damit kann das Unternehmen bessere Konditionen bei Krediten anstreben und zusätzliche Finanzierungen bei klassischen Banken anfragen.

Langfristige Finanzierungsform

Normalerweise läuft eine Mezzanine-Finanzierung zwischen 5 und 15 bis 20 Jahren.

Verpflichtung zur Rückzahlung

Am Ende der vereinbarten Laufzeit steht eine zwingende Verpflichtung zur Rückzahlung des Mezzanine-Kapitals.

Höhe der Verzinsung

Da das Kapital nachranging zur Verfügung gestellt wird, ist normalerweise die Verzinsung überdurchschnittlich hoch. Oft ist die Verzinsung auch kombiniert mit einem erfolgsabhängigen Anteil.

Geringes Mitspracherecht

Mezzanine-Kapitalgeber haben normalerweise kein Mitspracherecht, Mitbestimmungsmöglichkeit, Stimmrecht oder Einflussnahmerechte im Unternehmen.

FAQ

Was ist Mezzanine Kapital?

Mezzanine Kapital ist wie das Eigenkapital eines Unternehmens ungesichert, dabei werden Mezzanine Geldmittel nur zeitlich befristet zur Verfügung gestellt.

Was ist das Besondere an Mezzanine-Kapital?

Besonders ist, dass man einen Mix aus fester Verzinsung und einer Gewinnbeteiligung am Projekt vereinbaren kann.

Woher stammt das Wort Mezzanine?

Mezzanine kommt aus dem Italienischen und bedeutet mezzo = halb. Somit ist Mezzanine Kapital eine Zwischenstellung aus Eigen- und Fremdkapital und wird manchmal auch Hybridkapital genannt. Dabei haften Mezzanine Geber bei der Bereitstellung von Mezzanine Kapital ebenso wie Eigenkapitalgeber, haben hingegen keine Stimmrechte oder die Möglichkeit, sich im Unternehmen einzubringen.

Was kostet Mezzanine-Kapital?

Je nach dem gewählten Finanzinstrument liegen die Kapitalkosten pro Jahr bei zwischen zehn und 20 % des Finanzierungsbetrages. Dabei befindet sich das Volumen bei hybriden Finanzierungen meistens zwischen 500.000 Euro und 5 Millionen Euro.

Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es für Unternehmen?

Für Unternehmen – gerade auch in der Immobilienbranche, für Bauträger, Projektentwickler, Immobilienfinanzierung oder im Mittelstand – ist die Beschaffung von Geldmitteln ein wichtiges und tagtägliches Thema. Denn es geht um Großprojekte, die gestemmt werden wollen, wofür meistens Fremdkapital benötigt wird. Typischerweise wird dies von Banken als Kreditgeber gegen die Zahlung von Zinsen gewährt. Oft ist es allerdings nötig, den Eigenkapitalcharakter zu erhöhen, um an einen guten Kredit zu kommen. Hier – und gerade auch für Startups – ist es dann möglich, über Mezzanine-Finanzierungen zu agieren. Auch eine Zwischenfinanzierung oder Bridge-Finanzierung wäre eine Variante sowie das sogenannte (Immobilien-) Crowdinvesting als mögliche Form für diesen Bereich.

Mezzanine-Kapital durch Crowdinvesting als Option?

Bei dieser Variante finanzieren Privatanleger mit einer Anzahl an kleineren Beträgen ein größeres Immobilienprojekt. Oftmals geschieht dies mit Hilfe einer Plattform.